Lutz Seiler: Kruso – Eine andere Chronik der Wende

Lutz Seiler: Kruso – Eine andere Chronik der Wende
Suhrkamp Verlag Berlin, 2014.

Deutscher Buchpreis 2014

Hiddensee, eine Insel „außerhalb der Zeit“. Nach einer persönlichen Tragödie sucht der junge Germanistikstudent Ed Zuflucht im „Klausner“, einer Gaststätte an der Steilküste, die als letzte Bastion einer idealisierten Freiheit innerhalb des Sozialismus gilt.

Weiterlesen „Lutz Seiler: Kruso – Eine andere Chronik der Wende“

Patrick Modiano: Im Café der verlorenen Jugend

Übersetzung von Elisabeth Edl.
Deutscher Taschenbuch Verlag, 5. Auflage, München 2014, franz. Originalausgabe 2007

Modiano ist ein Erzähler. Von der ersten Seite an gelingt es ihm, eine Illusion zu schaffen, die den Leser einfängt. Ohne große Schnörkel, ohne exaltierte Kunstfertigkeit kommt der Roman damit aus, vier verschiedene Perspektiven zu zeichnen, vier verschiedene Blickwinkel auf das Leben anzubieten und damit eine Person zu umkreisen, die, obwohl in einer Passage aus der Innenperspektive beschrieben, doch vage und schemenhaft bleibt. Es entsteht viel mehr eine Stimmung, die gespannt macht und gefangen nimmt. Weiterlesen „Patrick Modiano: Im Café der verlorenen Jugend“

Universalismus und Religion – Wofür braucht es Allgemeingültigkeit?

Als Mensch, der mit offenen Augen die Aktivitäten der Menschheit betrachtet und mit Erschütterung die Folgen beobachtet, fragt man sich, wozu denn da abstrakte Gedankenfolgen noch gut sein sollen. Helfen sie zum besseren Verständnis von Gerechtigkeitsangelegenheiten? Können abstrakte Überlegungen Machtverhalten und Krieg entgegenwirken? Können wir über theoretische Argumentationen religiöse Konflikte entschärfen? Weiterlesen „Universalismus und Religion – Wofür braucht es Allgemeingültigkeit?“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑